Fassadenbau

Der Vorteil von vorgehängten Fassaden gegenüber einem WärmeDämmVerbundSystem:

Feuchte Raumluft kann über die Hinterlüftungsebene entweichen.

Die Wände können trotz Dämmung „atmen“. Bei einem WDVS hat man größtenteils die Feuchtigkeit in der Dämmschicht. Außerdem sind Risse durch Spannungen im Mauerwerk möglich. Der schuppenartige Aufbau von vorgehängten Fassaden verhindert das.

  • erhöhte Brandlast mit gesundheitsgefährdender Rauchentwicklung bei WDVS
  • optische Beeinträchtigung durch sichtbare Telleranker und Fugenbild bei feuchter Wand. Trotz Außenputz, könnte es sichtbar werden.

Verkleidungen von Fassaden ganz nach Ihren Wünschen. Gedämmt nach EnEV 2018. (EnEv= Energieeinsparverordnung)

Mögliche Verkleidungen:

  • Naturschiefer mit oder ohne Ornamenten. Unsere Lieferanten: Rathscheck und MAGOG 
  • Faserzementplatten klein- oder großformatig z. B. von Fa. ETERNIT 
  • Vinylit-Kunststoffpaneele mit Echtsteinoberfläche 
  • Zink-Stehfalz